Langsam dämmert es…

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Was-die-Schilddruese-mit-Angst-zu-tun-hat-409126.html

In meiner Erfahrung profitieren die meisten Patienten mit Autoimmunthyreoiditis von einer Kombinationsherapie oder besser noch NDT-Therapie

Grundlage der Behandlung jeder (Autoimmun-)Erkrankung sollte allerdings eine Ursachen-orientierte Diagnostik und Therapie sein (Stressmedizin, Mikronährstofftherapie, Darmsanierung, Ernährungsberatung, Hormonersatztherapie, Umweltmedizin) – ein moderner Begriff lautet „Funktionelle Medizin“.